SOTA
Summits On The Air

Aktive unserer Freizeitgruppe Amateurfunk nutzen
die Höhen der Fränkischen Schweiz,
um von dort Funk-Verbindungen zu
Funkamateuren in Deutschland,
in Europa und nach Übersee herzustellen.


SOTA ist eine weltweit betriebene "Spielart" im Amateurfunk.
Dabei kommen der technische Ehrgeiz, mit geringem Aufwand weite Entfernungen
zu überbrücken und die sportliche Freude am Wandern in der Natur
und dem Aufstieg auf den Gipfel eines Berges zusammen.


Man muß kein Bergsteiger sein, feste Schuhe und trockenes Wetter genügen.
Ein paar hundert Meter über der bewohnten Ebene ermöglichen schon mit kleinen Leistungen,
mit geringerer Leistung als ein Fahrradscheinwerfer (2,4 Watt) verbraucht, Funkverbindungen über
einhundert und mehr Kilometer. Natürlich müssen auch die Ausbreitungsbedingungen  für
die Funkwellen günstig sein. Da kommt es für die Kurzwelle auf Vorgänge auf unserer Sonne an,
Sonnenflecken, Magnetstürme und mehr,
bei UKW und UHF sind eher die atmosphärischen Bedingungen von Bedeutung.

Hier Bilder einer SOTA-Aktion vom Walberla (531m ü.NN) bei Kirchehrenbach/Ofr., JN59or


Ohne Fleiß kein Preis: Blei-Akkus, Antenne und Geräte werden immer "zu Fuß" auf den Gipfel getragen.

Schon allein die herrliche Aussicht lohnt den Aufstieg.

Das Wetter ist günstig und die Sitzbank war auch noch frei. Bernhard, DL1BG und Uwe, DL1UWE (ex DO4ARM) haben schon QSO-Partner gefunden.